Nach langer Schach Abstinenz wegen meines Aufenthalts in Spanien, Portugal, England, Irland, etc. von April bis Juli war es, was Schach angeht, längere Zeit still. Nun, da auch mein Umzug abgeschlossen ist hatte ich wieder Zeit für mein erstes Turnier in diesem Jahr (2015).

Vom 16.10 bis 20.10 sollte es für 5 Tage nach Magdeburg gehen. Die Stadt ist sehr schön, gerade um zwischen den Partien etwas durch die Innenstadt zu schlendern.

Beim 23. Magdeburger Open gab es ein B-Turnier mit einer DWZ Obergrenze von 1700. Dies hatte sich für mich mit 1618 DWZ doch sehr angeboten, und ich ging als Ranglisten Nummer 9 ins Rennen. Völlig unerwartet und zu meiner eigenen Überraschung konnte ich das mit 81 Teilnehmern besetzte B-Turnier (Editha-Gruppe) mit 6,5 aus 7 Punkten gewinnen.

Absolut herausragend dabei ist wohl vor allem meine (bisher mit Abstand beste) Turnierleistung gewesen: 1981 DWZ

Das gab dann ein DWZ Plus von 60 Punkten. (+ Preisgeld + Siegerpokal)

Als Zwischenstand bleibt somit festzuhalten:

Innerhalb von noch nicht ganz 2 Jahren konnte ich über die letzten 12 Turnier Auswertungen bisher meine DWZ von 1400 auf 1676 – also um 276 DWZ steigern.

Advertisements

So, mal wieder ein Update. Was ist passiert? – Der Heinerfest-Schachpokal in Darmstadt (Schnellschach) ging relativ unspektakulär über die Bühne. Ich habe mit 4,5 Punkten aus 9 Runden relativ unspektakulär abgeschnitten. Einzige Besonderheit war, dass ich in der ersten Runde zum ersten Mal gegen einen IM (Klaus Klundt, 2284 DWZ) gelost wurden. Hier war aber nichts zu holen.

Kurz darauf am 13.07 war ich beim unheimlich stark besetzten Schnellschach-Pokal in Hofheim. Hier habe in Runde 2 eine schöne Partie gegen IM Yuri Boidman (2393 DWZ) gespielt, aber auch verloren. Wegen der zu starken Besetzung war auch hier nichts zu holen.

Kommen wir zum vergangenen langen Wochenende:

31.7 – 3.8.2014: XVII. Karl Mala Gedenkturnier in Frankfurt-Griesheim – B-Turnier:

Ich hab zum ersten Mal ein Turnier ohne Niederlage abgeschlossen. Was schon mal ganz gut zeigt, wie sehr sich mein Spielstil bereits verändert hat. Mit 4 Siegen und 2 Remis nach Runde 6 hatte ich in der letzten Runde an Brett 1 den Turniersieg selbst in der Hand:

KMG_2014_R7_MR_029_840

Mit Schwarz konnte ich gegen Michael Sefeloge allerdings nicht mehr als ein Remis erzielen. Dies reichte meinem Gegner zum Turniersieg, und ich hab das Turnier unbesiegt auf Platz 4. von 106. beendet.
(Punktgleich mit dem 3. Platz, aber mit 24,5 Buchholzwertung um 0,5 Buchholz-Punkte am Preisgeld vorbei.)

(Erinnert mich alles sehr an das Untergrombach Open, bei dem ich im Januar an Brett 1 in der letzten Runde den Turniersieg in der Hand hatte und mit einem Remis auf Platz 3 abgerutscht bin.)

Besonders in Erinnerung bleiben wird mir die Partie gegen Chelsea Fesselier, die quasi gerade erst die Deutschen Meisterschaft gespielt hat und mit dem besten deutschen Schachspieler Arkadij Naiditsch (2709 ELO) als Trainer bereits an mehreren Europa- und Weltmeisterschaften teilnahm.

Dank einer ausgiebigen Vorbereitung konnte ich gegen sie allerdings in einer fehlerfreien Partie einen glanzvollen Sieg nach nur 19 Zügen erzielen. Hierzu werde ich die kommenden Tage wahrscheinlich noch ein Video folgen lassen.

DWZ gab es alles in allem vermutlich ca. 30 dazu. Update hierzu folgt. @Update: Das ging fix. Laut Veranstalter DWZ + 31. Also neue DWZ 1621. Sogar die ELO bleibt stabil: +1.7, neue ELO: 1849, wenn die Infos stimmen.

Abschließend noch mögliche kommende Termine:

07.08-10.08.14: Friedensfest Schachopen Augsburg
09.08-10.08.14: ELO-2-Tage-Turnier Baden-Baden
28.08-31.08.14: Wiesbadener Schlosspark-Open
04.09-07.09.14: Pyramiden Cup 2014 Fürth
12.09-14.09.14: Babenhäuser Stadtmeisterschaft
03.10-05.10.14: Forchheimer Sparkassen-Open
23.10-26.10.14: Korbacher Open

http://ratings.fide.com/card.phtml?event=12977829

 

Am 08.09.2013 ging’s los hier und damit auch überhaupt wieder mit Schach spielen bei mir.

Heute am 30.06.2014 ist ein wichtiger Schritt gemacht. Ich hab zum ersten Mal in meinem Leben eine….

… ELO Zahl…

… tada, ein großer Moment. Ich starte nach einem guten Wunsiedel Open im letzten Monat mit: 1846

 

Ach ja, nachdem es länger kein Update gab hier, beim letzten Turnier (Wunsiedel Open) gab es auch 60 DWZ Zugewinn, bei Platz 29. als Startranglistenplatz 81.

 

Die Griesheimer Schachtage gingen auch vorüber, nur 2 aus 5 Punkte, aber 14 Punkte DWZ Gewinn.

Damit neuer Höchstwert von 1531. In den ersten 10 Monaten nun also insgesamt 131 Punkte zugelegt.

 

Eine Partie in Griesheim endete in dieser Gewinnstellung. Einen einfachen Gewinnplan darf gerne jeder selbst suchen.

Weiß (ich) am Zug.

Image

 

 

Zu der anderen Partie gibt es mal wieder ein Video! =)

 

Durchaus zufriedenstellend. Platz 79. bei der hessischen Blitzschach Meisterschaft. Als Startnummer 93 von 96 Teilnehmern.

8,5 Punkte aus 21 Spielen. Gegnerschnitt von 1855 Elo und Turnierleistung von 1768 Elo.

 

2. in der spärlich besetzten <1600 DWZ Rating Kategorie

1600

 

 

Heute Abend geht’s weiter bei den Griesheimer Schachtagen.

Arbeitsbedingt ist es ja etwas still geworden bei mir seit Januar…

Aber jetzt mal wieder ein kleines Update:

Schach is not dead 😉 Neckar Open hat zwar nicht geklappt, aber die nächsten (relativ) sicheren Termine:

10.05.14 in Langen: Hessische Blitzschach Meisterschaft 2014
16.05.14 – 18.05.14 in Griesheim: Griesheimer Schachtage 2014
29.05.14 – 01.06.14 in Wunsiedel: 8. Wunsiedel Schachfestival
05.07.14 – 06.07.14 in Darmstadt: 23. Heinerfest Schachpokal

 

 

@edit: alle Voranmeldungen bezahlt.

Juhu, das Untergrombach Open ist endlich ausgewertet.
Ich hab dank der 1803-DWZ-Turnierleistung 112 DWZ dazu bekommen und bin jetzt bei offiziellen 1513. Und damit bei Roßdorf auf Listenplatz 21. aufgerückt.

Übrigens endlich gerade eben mein erstes Spiel für Roßdorf gespielt und gewonnen (in der Dritten). Da mein Gegner leider über 700 Punkte schwächer war ist das nicht erwähnenswert. Trotzdem freu ich mich darüber dass ich endlich mal in einem Liga Spiel ans Brett durfte. =)

Die letzte Partie aus Untergrombach zu der ich eine Video Analyse mache. Allerdings kann ich wegen der Schönheit der Partie, und der Seltenheit dieser wunderbaren Eröffnung nur jedem Empfehlen einen Blick darauf zu werfen 😉

Drei interessante Partien von mir aus Untergrombach stehen fertig analysiert auf meinem YouTube Kanal bereit:

Das neue Jahr startet überaus erfolgreich.

Ich hab sensationelle 5,5 aus 7 beim Untergrombacher B-Open 2014 geholt, wobei mein schwächster(!!!) Gegner 127 DWZ mehr hatte als ich! Turnierleistung 1806 DWZ! DWZ Zugewinn: 111 DWZ. Projekt also zu 18,5% abgeschlossen :D:D:D

Ne aber mal im Ernst, so richtig freuen kann ich mich nicht, da ich das Turnier eigentlich sogar bereits gewonnen hatte. In der letzten Runde hab ich aus einer gewonnenen Stellung noch durch Leichtsinn und Dummheit ein Remis gemacht, mit 75 Minuten Restzeit auf der Uhr, nur weil ich mir sicher war dass ich die Partie und damit das Turnier gewonnen hab.

Das war übrigens die Stellung (weiß am Zug):
Image

Ich hab mir in einem kurzen Anfall von geistigem Tiefflug eingebildet ich hab Zeit erstmal mit meinem Springer seinen Freibauern vor der Umwandlung auf e2 noch einzuholen, und Sxb5 gespielt… Ein Zug der mich knapp 100€ Preisgeld und den Turniersieg gekostet hat.

Dann hat mich mein punktgleicher Gegner auch noch in der Buchholzwertung überholt und ich bin von Platz 2 auf 3 abgerutscht. Hier die Endstand Tabelle.

Trotzdem war es das bis dahin beste Turnier meines Lebens, und 111 DWZ und ein nettes Preisgeld für den 3 Platz sind ja auch etwas.

Die gesamte Partie gibts übrigens schon in der Analyse auf meinem Schach Kanal:
http://www.youtube.com/watch?v=RaK4jGZTNWk&feature=youtu.be

Drei weitere schöne Partien werden vermutlich morgen folgen. Nicht nur weil es interessante Partien waren, sondern auch absolute Eröffnungsexoten (Cochrane-Gambit und Reverse Grand Prix Attack).